Mit dem Auto durch die Ardèche Schlucht.

Kurven über Kurven und immer wieder haben Sie angehalten. UND WIR DURFTEN NICHT IMMER MIT- ok… wir bellen ist unsere Waffe und nach dem vierten Halt haben sie es dann kapiert- ohne uns geht hier gar nichts. Das ist aber auch eine tolle Schlucht. Immer wieder gibt es spektakuläre Aussichten runter zum Fluss oder über die Landschaft.

Die Ardèche hat sich ganz tief unten in die Landschaft eingegraben. An den steilen Hängen sieht man Höhlen und in denen haben die Menschen Felsen Zeichnungen und so altes Zeugs gefunden. War wohl mal eine begehrte Wohnlage hier. Jetzt gibt es viele Parkplätze und gut sicherte Aussichtsplattformen. Manchmal kann man direkt, viele Meter nach unten gucken. Leider sehen wir keine Adler und überhaupt nur wenig Vögel. Schräge Vögel gibt es hier jedoch in den Saisonwochen. Denn auf jedem Parkplatz haben wir ganz viele kleine Scherben gesehen. In den Büschen sind Trampelpfade und schnell ist klar was hier wohl passiert. Die Menschen halten an, lassen Geld und sonstige Sachen im Auto liegen. Und während Sie auf der einen Seite in die schöne Schlucht gucken, kommen aus dem Gebüsch die schrägen Vögel- hauen Blitzschnell die Seitenscheiben ein und verschwinden wieder im Hang. Gut das es jetzt erst März ist- und kaum jemand hier ist. Erstens macht es so viel mehr Spaß zu fahren und zu gucken und zweitens, lohnt es sich jetzt noch nicht für die schrägen Vögel. Die Beiden sagen es fast synchron- im Sommer würden wir hier nie langfahren.

Auch auf den Park und Aussichtsplätzen haben die Franzosen sich was einfallen lassen. Auf den Sitzsteinen sind so Bilder eingraviert, alles was es hier so gibt. Wölfe sind auch dabei. Heeeeeeeeuuuuul…. Kumpels zeigt euch- wir sind hier. Damit nicht überall angehalten wird, haben die zig Kubikmeter scharfe Steine an den Rand gekippt. Freiwillig fährt da sicher keiner rein.

Das mega Highlight sollte ja noch kommen. Frauchen freute sich schon eine ganze Weile auf den Eingang zur Schlucht- und auf den Naturbogen, der dort steht.

Schon aus dem Auto konnte man dieses Naturwunder sehen. Wir fanden die vielen Kurven auf der Strecke bis hierhin ziemlich doof und mussten beide kurz einige Liedchen bellen. War richtig Stimmung im Auto. Trotzdem haben Sie angehalten und die Frau ist zurück zum Fotopunkt gelaufen. Guckt mal… toll- das schönste Foto von allen.

Vallon-Pont-d'Arc
Der Vallon-Pont-d’Arc ist das Wahrzeichen des Ardèche Tals.

Tja… wird wohl leider nichts draus. Die Frau war schon wieder mit ihrem kleinen Fernseher beschäftigt und suchte einen neuen Platz für die Nacht- und der lag nicht in den Pyrenäen.

Doch trotz des schönen Bogens und trotz der tollen Schlucht. Die Stimmung im Auto war nicht gut. Ich glaube wir haben es übertrieben, wir waren zu grob miteinander. Die Beiden haben kurz debattiert und dann gesagt- ab nach Hause. He, wuff treuer Blick bitte nicht- wir wollten doch noch in die Pyrenäen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich stimme zu.